Weißrussland und Eurovision 2014


Eurovision - Weißrussland mit Teo - Cheesecake


Weißrussland ist als einstiger Teil der Sowjetunion seit 1991 unabhängig. Seit 2004 nimmt das Land am Eurovision Song Contest teil, das bisher beste Resultat war der sechste Rang für Dimitry Koldun im Finale von Helsinki. Erst zwei Mal gelang es den Kandidaten aus Weißrussland, sich für das Finale zu qualifizieren und 2013 haben sie es wieder geschafft. Anastasiya Vinnikova trat 2011 beim ESC an. Der Titel: "I Love Belarus". Bis dieser Titel allerdings feststand, gab es ein Hin und Her: Dreimal wurde der Song geändert, doch trotzdem schied sie letzten Endes im Halbfinale aus. Auch 2012 sorgte das Land wieder für Verwirrung. Beim weißrussischen Vorentscheid gewann zunächst die Sängerin Alena Lanskaja, doch nur Tage später wurde sie wegen angeblich gekaufter Stimmen disqualifiziert. Die Band Litesound vertrat Weißrussland in Baku mit dem Titel "We Are The Heroes". Im Halbfinale war für das Duo allerdings Schluss. Für 2013 qualifizierte sich Alena Lanskaja erneut beim Vorentscheid und startete für Weißrussland in Malmö. Ihren Vorentscheid-Titel "Rhythm Of Love" sollte sie jedoch nicht singen. Stattdessen trat sie beim Eurovision Song Contest in Schweden mit "Solayoh" an. Mehr als Platz 16 war jedoch im Finale nicht drin. 2014 tritt in Kopenhagen Juri Vashchuk alias Teo mit "Cheesecake" an und schafft es ins Finale.


Kommentare (1)


Hast du Fragen?
+49 (0)172 69 83 493


Kostenloser Support
support@plakos.de

Bleibe auf dem Laufenden

Bücher und Apps

© Plakos GmbH 2018 | Kontakt | Impressum | Unser Team | Presse | Jobs